Dienstag, 15. Dezember 2009

Notizbüchlein

Material:

-Graupappe
-Buchbinderleinen
-Buchbinderleim
-Papier
-Schere
-Zettelblock geleimt
-Buchecken
-Alleskleber

So geht’s:

Die Graupappe auf diese Maße zu recht schneiden:

Tipp:
Bitte vorher den Block ausmessen, da es verschiedene Größen gibt. Meiner hat das Maß von 9 x 9 cm. Habt ihr ein anderes Maß, dann braucht ihr nur jeweils 2 mm mehr für die Pappzuschnitte.

2 x 9,2, cm x 9,2 cm
1 x 1,8 cm x 9,2 cm




Das Buchbinderleinen auf diese Maß zu recht schneiden :

1 x 7cm x 13,5 cm
1 x 7cm x 9 cm


Alternativ zum Leinen könnte man auch unifarbenes Papier verwenden.

Das größere Stück Leinen mit Buchbinderleim bestreichen und die Graupappeteile auflegen. Erst das schmale Stück mittig auf das Leinen und anschließend die Größeren jeweils oben und unten mit ca. 4 mm Abstand auch auf das Leinen aufbringen. Die Seiten nach innen klappen und die Falznaht nachziehen.

Nun das kleine Leinenstück mit Leim aufbringen.


Das Bezugpapier auf folgende Maße zu recht schneiden:

2 x 14cm x 12 cm
2 x 9cm x9 cm

Das Bezugpapier rückseitig mit Leim bestreichen und mit etwas Abstand zur Falznaht aufkleben, die Ecken einschneiden und das überstehende Papier zur Innenseite klappen und festkleben. Die andere Seite genau so arbeiten.



Die 2 kleineren Papierzuschnitte rückseitig mit Leim einpinseln und auf die Innenseite der Deckel kleben.


Vom Papierblock nun 1,8 cm runterschneiden, auf die geleimte Seite des Blocks den Alleskleber dünn auftragen und mittig auf das schmale Mittelstück aufbringen, ausrichten und trocknen lassen. Die Buchecken anbringen sowie Verzierungen nach Geschmack.




Montag, 14. Dezember 2009

Kleine Ferrerotäschchen

Material:

- festeres Papier
- Lineal
- Bleistift
- Schere
- Doppelseitiges Klebeband
- Band
- Ferreo Küsschen



So geht’s:

Das Papier in den Maßen von 13,5 x 11 cm zurechtschneiden. Von der schmaleren Seite her jeweils am Rand 2 cm abmessen und eine Falzlinie ziehen, Das Blatt einmal drehen und von der breiteren Seite jeweils vom Rand her ( beide Seiten )5,5 cm abmessen und ebenfalls die Falzlinien ziehen.




Den Falzlinien nach knicken und dabei unten am Boden das Papier nach innen drücken, so das wieder eine kleine Falz ensteht. Das macht man dann 4 mal.


. Nun oben an den nach innengeknickte Ecken, die Ecken mit doppelseitigem Klebeband festkleben.





2 Streifen von jeweils 3 x ca. 7 cm zurechtschneiden und von der Längsseite mittig falzen.



Beide Seiten von innen mit Doppelseitigem Klebeband versehen und oben auf die Kante des Täschchen kleben.




. Jeweils in den Streifen 2 Löcher stanzen, das Täschen füllen, und ein Band durch die Löcher ziehen……………..fertig.

Verzierungen können nach Geschmack angebracht werden.

Montag, 26. Oktober 2009

Grundanleitung-3 D Motive anfertigen

Material:

• 3D-Bogen
• Abstandspads / Silikon
• Schere


So geht's:

Ein 3D-Motiv besteht aus mehreren Schichten, welche dreidimensional übereinander geklebt werden.
Diese Schichten sind auf den sogenannten Step-by-Step-Bögen bereits vom Designer vorgegeben.
Zunächst alle Motivteile ausschneiden.


Die Rückseiten - bis auf die Grundplatte - mit Abstandspads versehen.

Tipp: Dabei nicht zu sehr am Rand arbeiten, da die Klebepads später seitlich gesehen werden können.

Alternativ zu den bereits fertig zu kaufenden Klebepads oder Schaumklebeband kann auch eine Moosgummiplatte oder dickere Pappe beidseitig mit doppelseitigem Klebeband versehen und passend zurechtgeschnitten werden.

Nun wird die Schutzfolie von den Klebepads entfernt und zunächst die unterste Schicht auf die Grundplatte gesetzt.

Dabei kann deckungsgleich oder leicht versetzt gearbeitet werden.

So mit allen Lagen verfahren, wobei die Teile nach oben hin immer kleiner werden.

Wer nicht mit Klebepads arbeiten möchte, kann auch Silikon verwenden.

Dieses punktuell auf die Rückseite der Motive auftragen und die Lagen übereinander setzen.

Der Nachteil dieser Methode ist die längere Wartezeit, welche durch das Trocknen des Silikons entsteht.

Tipp: Um die Motive besonders plastisch wirken zu lassen und die Klebepads seitlich zu verdecken, können die Bilder vor dem Aufbringen der Klebepads mit einer Schere rund gebogen werden.

Eine weitere Form von 3D-Bögen besteht aus mehreren Grundplatten desselben Motives.

Hierbei ist jedem selbst überlassen, welche Elemente er hervorheben möchte bzw. aus wie vielen Schichten das Motiv bestehen soll.


Dazu wiederum die Grundplatte ausschneiden.

Die weiteren Lagen dem Motiv entsprechend ausschneiden.

Dabei zum Vordergrund hin immer mehr Details wegschneiden.

Die Lagen wie gewohnt mit Klebepads oder Silikon zusammensetzen.

Die so angefertigten Motive können nun auf Karten aufgebracht werden.

Tipp: Wer mag, kann die 3D-Bilder auch noch mit Glimmer oder 3D-Lack betonen.

Sonntag, 25. Oktober 2009

Grundanleitung - Tiffany

Material:

• Glas
• Glasnugget
• Vorlage 2x
• wasserfester Stift
• Glasschneider
• Glasbrechzange
• Glasschleifmaschine
• Kupferfolie
• Lötkolben
• Lötwasser
• Lötzinn
• Patina
• Folie
• Schere
• Kupferdraht
• Silberdraht
• Pinsel
• altes Handtuch


So geht's:

Die Tiffany-Vorlage wird 2x benötigt: eine kommt in eine Klarsichthülle, die andere wird auf Pappe kopiert und ausgeschnitten. Auf der Vorlage einen Pfeil aufmalen, der zeigt, in welcher Richtung die Maserung des Glases laufen soll. Die ausgeschnittenen Vorlagen auf die rechte Seite des Glases legen und die Umrisse aufzeichnen.

Mit dem Glasschneider an der gezeichneten Linie entlang schneiden und das Glas mit der Glasbrechzange brechen.

Das Glas an der Schleifmaschine paßgenau entsprechend der Vorlage schleifen.

Das Glas mit einem alten Tuch an den Rändern trockenreiben und die Kanten mit Kupferfolie umwickeln.

Die gesamten Glasteile werden wieder auf die Vorlage gelegt und zusammengelötet.


Den Kupferdraht stramm drehen und oben auseinander biegen, um den Kupferdraht an den Flügeln anzulöten. Aus Silberdraht kleine Stücke schneiden und zu Fühlern drehen. Diese am Kopf anlöten.


Den ganzen Schmetterling spülen, anschließend mit Patina abreiben und das Ganze noch einmal spülen.

Der Schmetterling kann hingestellt...


...oder in eine Kupferstange gesteckt und als Blumenstecker verwendet werden:


Tipp:
Das fertige Tiffanyteil nach der kompletten Fertigstellung mit Pronto-Möbelspray einsprühen und mit einem weichen Lappen blank reiben..............das schützt die Lötnaht vor dem oxydieren.

Kleine Häkelblümchen

Material :

-Häkelgarn für Nadelstärke 1,5 – 2
-Häkelnadel No 1,5 – 2
-Schere


Blume 1

So geht’s:

7 Luftmaschen anschlagen und zu einem Ring schließen.
1. Reihe - 15 feste Maschen in den Ring arbeiten
2. Reihe – 1 Stäbchen und ein Doppelstäbchen jeweils in eine Masche arbeiten, 2 Luftmaschen häkeln, in die erste Luftmasche einstechen und den Faden durch beide Schlaufen ziehen, ein Doppelstäbchen und ein Stäbchen in eine Masche arbeiten, eine feste Masche…………..das ganze noch 4 x wiederholen.
Durchmesser : ca. 3,5 cm


Blume 2

So geht’s:

7 Luftmaschen anschlagen und zu einem Kreis schließen.
1. Reihe – 15 feste Maschen in den Ring arbeiten.
2. Reihe – Ein Stäbchen und ein Doppelstäbchen in eine Masche arbeiten, ein Stäbchen, eine feste Masche, das ganze noch 4 x wiederholen.

Durchmesser ca. 2 cm




Blume 3

So geht's:


6 Luftmaschen anschlagen und zu einem Kreis schließen.
1. Reihe - in den Kreis 12 Stäbchen arbeiten.
2. Reihe - eine feste Masche, 3 Luftmaschen und eine Masche frei lassen und in die 2. feste Masche eine feste Masche häkeln. Solange wiederholen bis die Reihe geschlossen ist.
3. Reihe - In die feste Masche eine feste Masche häkeln, 6 Stäbchen in die 3 Luftmaschen arbeiten, 1 feste Masche, wiederholen bis die Reihe geschlossen ist.

Durchmesser ca. : 3,7 cm


Samstag, 24. Oktober 2009

Gehäkelte Babyschuhe im Noppenmuster

Material:
- Häkelnadel Nr. 3,5
-Wolle
-Schere


So geht’s:

28 Luftmaschen + 2 Wende-Lftm anschlagen und im Noppenmuster (= 14 Noppen )häkeln. 4 Reihen hoch häkeln.



Anschließend den Faden abschneiden und über die mittleren 4 Noppen 4 Reihen im Noppenmuster hochhäkeln.. Faden abschneiden.

Dann entlang den stillgelegten Maschen und des Vorderfusses entlang 20 feste Maschen, 10 feste Maschen über die Vorderfußmitte und 20 Maschen des 2. Seitenteils entlang häkeln.

Man hat in der 1. Reihe 50 Maschen.


2. Reihe: 20 fM,1 M übergehen, 8 fM, 1 M Übergehen, 25 fM.
3. Reihe: 20M, 1 M übergehen, 6 fM, 1 M übergehen, 20 fM.
4. Reihe: 1 fM, 1 M. übergehen, 18 fM, 1 M übergehen, 4 fM, 1 M übergehen, 18 fM, 1 M übergehn, 1 fM.
5. Reihe: 1 fM, 1M übergehen, 17 fM, 1 M übergehen, 2 fM, 1 M übergehen, 17 fM, 1 M übergehen, 1 fM.
6. Reihe: 1 fM, 1 M übergehen, 16 fM, 2 fM zusammen häkeln, 16 fM, 1 M übergehen, 1 fM.
7. Reihe: 1 fM, 1 M übergehen, 15 fM, 1 M übergehen, 15 fM, 1 M übergehen, 1 fM.
8. Reihe: 1 fM, 1 M übergehen, 28 fM, 1M übergehen, 1 fM.



Die Sohlennaht und rückw. Naht schließen und auf Knöchelhöhe eine Kordel durchziehen.



Noppenmuster :

Auf einer Luftmaschenkette wie folgt häkeln :
1.Reihe: in jede 2. Lftm. 1 Noppe (= HäkelN einstechen, Schlinge holen und 1 cm hochziehen, * 1U und die Schlinge holen, ab * noch 2 x wiederholen. Schlinge holen und alle 8 Schlingen mit der Häkelnadel abnehmen, 1Lftm. ) arbeiten, enden mit 2 Wendeluftmaschen.
2. Reihe: In jede Öffnung 1 Noppe arb. Und zum wenden 2 Lftm.
Die 2. Reihe stets wiederholen.